Petrus tötet kraft seines von Jesus erteilten Mandats den Urchristen Ananias, weil der sein Hab und Gut verkauft, aber den Erlös nur zum Teil bei der Gemeinde
abgeliefert hatte. Auch die Frau des Ananias streckt der Sektenchef nieder, wegen Mittäterschaft. So die Apg. So viel Grausamkeit statt Nächstenliebe - das wäre nur durch eine Ebbe in der Kasse ethisch zu rechtfertigen.
10 Die Verarmung der Urgemeinden

10.1 Wirtschaftliches Gebaren laut Apostelgeschichte. (Apg. 2,44):

Und alle, die gläubig geworden waren, bildeten eine Gemeinschaft und hatten alles gemeinsam. Sie verkauften Hab und Gut und gaben davon allen, jedem so viel, wie er nötig hatte.

10.2 Zunächst großer Zulauf. (Apg 4,33)

Das vielversprechende Thema Auferstehung stand im Zentrum der Werbung um zahlende Mitglieder. Daher ging zunächst alles gut

Mit großer Kraft legten die Apostel Zeugnis ab von der Auferstehung Jesu, des Herren ... Es gab auch keinen unter ihnen, der Not litt. Denn alle, die Grundstücke oder Häuser hatten, verkauften ihren Besitz, brachten den Erlös und legten ihn den Aposteln zu Füssen.

10.3 Finanzielle Engpässe

Bald reicht es nicht mehr für alle. Als Ursachen werden genannt

10.3.1 Zu viele Mitglieder (Apg. 6,1):

In diesen Tagen, als die Zahl der Jünger zunahm, begehrten die Hellenisten (Heidenchristen) gegen die Hebräer (Judenchristen) auf, weil ihre Witwen bei der täglichen Versorgung übersehen wurden.

10.3.2 Unterschlagungen Apg 5,1):

Ein Mann namens Hananias aber und seine Frau Saphira verkauften zusammen ein Grundstück, und mit Einverständnis seiner Frau, behielt er etwas von dem Erlös für sich.

10.4 Exempel zur Hebung der Zahlungsmoral (Apg. ab5,4):

Petrus stellt Hananias zu Rede und schließt mit den Worten:

Du hast nicht Menschen belogen, sondern Gott.

Die Bestrafung erfolgt auf der Stelle, von demselben Petrus erwirkt, der seinen Herren Jesus dreimal verleugnet haben soll.

Als Hananias diese Worte hörte, stürzte er zu Boden und starb.

Dann wendet sich Petrus an Saphira.

Siehe die Füße derer, die deinen Mann begraben haben, stehen noch vor der Tür. Auch dich wird man hinaustragen. Im selben Augenblick brach sie zu seinen Füssen zusammen.

Wenn es so war, erfüllte die Tat ihren Zweck.

Da kam große Furcht über die ganze Gemeinde und über alle, die davon hörten.

Auch die Leser Apostelgeschichte wussten nun, wo sie dran waren.

10.5 Warnung vor Nachahmern

Es handelt sich um ein Schneeballsystem. Die Einsteiger bringen ihr Vermögen ein und sind dann ohne Einkommen. Dafür sorgt die Gemeinde für ihren Unterhalt. Je mehr Mitglieder zu versorgen sind, um so mehr Einsteiger müssen geworben werden. Die Zahl der Mitglieder wächst, die Zahl der Kandidaten nimmt ab. So wird zwangsläufig ein Punkt erreicht, an dem die Erlöse den Finanzbedarf der Gemeinschaft nicht mehr decken.

10.6.1 Strafbarkeit, das Ehepaar betreffend

Die Teilunterschlagung einer freiwilligen Spende ist nicht strafbar. Eine Steuerhinterziehung läge nur vor, wenn das Ehepaar den Gesamtbetrag geltend gemacht hat. Selbst dann wäre auf eine Geldstrafe zu befinden, wenn das Ehepaar nicht vorbestraft war.

10.6.2 Strafbarkeit, Petrus betreffend

Es liegt ein schwerer prozessualer Fehler vor: Es wurden weder Zeugen gehört, noch lag ein Geständnis vor. Das Urteil kam also durch einen schweren Fall von Rechtsbeugung zustande. Die sofortige Vollstreckung betreffend besteht der Verdacht auf vorsätzlichen Mord im Amt zwecks Erringung von Vermögensvorteilen.


© Studiengruppe RDW

Zurück
Siehe auch